Hier finden Sie alle notwendigen Informatinen über die abgekürzte Leibrente

Die abgekürzte Leibrente – Rente auf Zeit

Unter einer abgekürzten Leibrente (auch temporäre Leibrente oder temporäre Rentenversicherung) verstehen wir eine Rente, welche nicht ein Leben lang bezahlt wird, sondern nach einer bestimmten Frist – etwa zu einem im Versicherungsvertrag bestimmten Zeitpunkt – endet. Klassische abgekürzte Leibrenten sind zum Beispiel die Waisenrenten oder die private Berufsunfähigkeitsrente. Dieser Beitrag konzentriert sich allerdings auf ein Spezialgebiet: die abgekürzte Leibrente in Form einer Kapitallebensversicherung, eingesetzt als Auszahlungsplan.

Bei einer abgekürzten Leibrente handelt es sich um eine Rentenversicherung, deren Zahlungen während einer im Voraus definierten Dauer geleistet wird. Die konkrete Dauer ist zum einen im Vertrag festgeschrieben und zum andern begrenzt auf die Lebensdauer der versicherten Person (Leibrenten sind immer an das Leben / den Leib einer oder mehrerer Personen gekoppelt).

Im Prinzip funktioniert die abgekürzte Leibrente wie eine normale Rentenversicherung: Der Kunde (Prämienzahler / meist der Versicherungsnehmer) zahlt den im Versicherungsvertrag festgelegten Beitrag und die Gesellschaft leistet für die vereinbarte Periode die abgekürzte Leibrente in Form regelmäßiger Zahlungen an die bezugsberechtigte Person (Bezugsberechtigte / Bezugsberechtigter). Bezugsberechtige Person(en), Versicherungsnehmer, Prämienzahler müssen nicht zwingen dieselben Personen sein.

Temporäre Renten werden im Deckungsstock angelegt und zum Garantiezins verzinst

Verzinst wird das in die abgekürzte Leibrente investierte Kapital anlog den klassischen Rentenversicherungen. Das Geld fließt in den Deckungsstock der Gesellschaft und wird dort zum (beim Vertragsabschluss) aktuellen Garantiezins (siehe auch Rechnungszins) verzinst. Eine allfällige Überrendite wird in Form von Überschussrenten den regelmäßigen Zahlungen zugeschlagen. Aktuell ist das allerdings eher wenig bis nichts.

Der Vorteil einer abgekürzten Leibrente liegt in der einfachen und sicheren Abwicklung eines Auszahlungsplanes. Die angelegte Summe wird fest verzinst, die Auszahlung erfolgt und sollte die versicherte Person frühzeitig versterben, fließt das noch vorhandene Restkapital (falls dies so vereinbart wurde) an die im Versicherungsvertrag vorgemerkte begünstigte Person. Man muss sich also um nichts kümmern und kann darauf vertrauen, dass die temporäre Rente (Zeitrente)

Ertragsanteilsbesteuerung temporäre oder abgekürzte Renten

Tabelle zur Ertragsanteilsbesteuerung von Zeitrenten

ohne weiteren Aufwand sicher abgewickelt wird.

Für was werden Zeitrenten eingesetzt?

Es gibt nicht viele Anbieter auf dem Markt, welche eine Zeitrente überhaupt noch anbieten. Der Grund hierfür dürfte sein, dass die Nachfrage nach solchen Produkten in der Vergangenheit auch nicht besonders hoch war, weil viele Vermittler und Berater die Vorteile der temporären Rente nicht verinnerlicht und in ihren Beratungsalltag eingebaut haben.

Die Zeitrente hat den Vorteil, dass sie gewisse Zahlungsströme sicher, einfach und vor allem abschließend regeln. Für die Menschen, welche zum Mittel der Zeitrente greifen, ist das Thema somit erledigt. Sie können sich um andere, wichtigere Dinge kümmern.

Solche Zahlungsströme könnten zum Beispiel zeitlich begrenzte Unterhaltszahlungen sein. So könnten die Großeltern ihren studierenden Enkeln einen regelmäßigen Zufluss garantieren. Etwa als Alternative zu einer Einmalzahlung, von welcher sie nicht sicher sind, ob das Geld auch sinnhaft verwendet wird…

Oder nach einer Trennung (geschäftlich, privat) könnte eine Abfindung vereinbart werden, deren Leistungen in ratierlichen Zahlungen erfolgt. Der Weg über eine abgekürzte Leibrente könnte den Prozess vereinfachen und der Begünstigten eine zusätzliche Sicherheit geben.

Vor allem kann die Zeitrente aber dazu verwendet werden, eine gewisse Zeit ohne Rentenzahlungen überbrücken. Etwa, wenn die Aufgabe der Erwerbstätigkeit nicht mit dem Beginn von Rentenzahlungen zusammentrifft. Jetzt kann durch eine temporäre Rentenversicherung ein festes Ersatzeinkommen simuliert werden, welches der bezugsberechtigten Person Planungssicherheit und Sicherheit gibt.

Die Besteuerung von abgekürzten Leibrenten

Zeitrenten werden mit ihrem Ertragsanteil besteuert. Wie hoch dieser Ertragsanteil ist, kann man auf der entsprechenden Tabelle ablesen. (Siehe auch die rechte Tafel: Ertragsanteilsbesteuerung-Zeitrente-abgekürtze-Rente-temporäre-Rente.jpg)